Gesellschaft
Startseite-Motive

Hinüber Hören

Die Niedersächsische Gesellschaft zur Erhaltung historischer Gärten e.V. ist Trägerin eines Projektes, das die Ideen eines Englischen Landschaftsgartens durch Neue Medien lebendig macht.

Szenen einer noch schöneren Welt“ - Hörspaziergang im Hinüberschen Garten

Der Hinübersche Garten in Hannover-Marienwerder ist einer der frühesten Englischen Landschaftsgärten in Deutschland. Jobst Anton von Hinüber gestaltete den Garten ab 1767 beeinflusst durch Ideen der Aufklärung und der Freimaurer.

Wie lässt sich die Geschichte des Ortes hörbar machen? Wie verbinden sich Auge und Ohr im Park? Die Autorinnen führten Interviews mit Gartenhistorikern genauso wie mit Freimaurerinnen. Jugendliche schrieben eigene Texte zu den aufklärerischen Ideen des Parks. Entstanden ist ein 45-minütiges Hörspiel im Park, das die Besucher über Kopfhörer in unterschiedliche Weltbilder und Stimmungsräume des Hinüberschen Gartens eintauchen lässt.

Am Sonntag den 15.9.2013 wurde der Audiowalk im Hinüberschen Park beim Tag des offenen Klosters Marienwerder eröffnet.

Unter www.hinueber-hoeren.de können Audiodateien und Übersichtsplan zum Hörspaziergang heruntergeladen werden.

Produzentinnen: Stefanie Krebs (Landschaftsarchitektin) und
Birgit Schütte (Rundfunkjournalistin)

Projektträger: Niedersächsische Gesellschaft zur Erhaltung historischer Gärten e.V.

In Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover und dem Kloster Marienwerder.

Finanziell gefördert durch VGH-Stiftung, Klosterkammer Hannover, Stiftung Kulturregion Hannover, Stiftung Edelhof Ricklingen, Familie von Hinüber.

 

Der Hinübersche Garten
Startseite   Kontakt   Impressum   Wegweiser